Medienmitteilungen 2002

Medienarchiv
 
2016  |  2015  |  2014  |  2013  |  2012  |  2011  |  2010  |  2009  |  2008  |  2007  |  2006  |
2005  |  2004  |  2003  |  2002  |  2001  |  2000

 

 

Sanierung der ehemaligen Vernichtungsstätten im Pensa-Gebiet

23.12.2002

 

Green Cross Schweiz führt innerhalb des Programms Abrüstung und des Teilprogramms Conweap in Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen wissenschaftliche Untersuchungen über die Chemiewaffenaltlast in Pensa/Russland durch. Die Nachuntersuchung kommt dank der finanziellen Unterstützung der in Winterthur ansässigen Volkart-Stiftung zustande.

 

Vollständigen Text als Word (.rtf) herunterladen

Nach oben

Sanierung einer meterdicken ölaltlast auf Atomraketenbasis erfolgreich abgeschlossen

31.10.2002

 

Green Cross Schweiz koordiniert ein schwedisch-russisch-schweizerisches Sanierungsprojekt in der Nähe von Ostrow (Pskower Gebiet, Grenze zum Baltikum) auf einer Atomraketen-Abschussbasis, das bis Ende Oktober 2002 mit Erfolg abgeschlossen wird. Der Abschluss des Sanierungsprojekts, welches bescheidene USD 70’000 kostete, ist gleichzeitig auch ein Neubeginn. Schweden nimmt in Zusammenarbeit mit Green Cross Schweiz bereits ein weiteres neues militärisches Umweltausbildungsprogramm in Angriff. Das erste Seminar soll ebenfalls in Ostrow abgehalten werden und befasst sich mit organisatorischen und ökologischen Herausforderungen, die sich bei der Schliessung von Militärbasen stellen.

 

Vollständigen Text als Word (.rtf) herunterladen

Nach oben

Besuch aus Russland und den USA informiert über weltweite Chemiewaffenabrüstung

18.09.2002

 

Am Green-Cross-Informationsabend "Chemiewaffenvernichtung – wie weiter?" vom Mittwoch im Kursaal Bern informierten Dr. Alexander Kharitshev, Sekretär der russischen Staatskommission für Chemiewaffenvernichtung, und Brigadier General Thomas E. Kuenning, Jr., USAF (ret), Direktor des amerikanischen Chemiewaffen-Vernichtungs-Programmes, über den aktuellen Stand der Chemiewaffenvernichtung und die Notwendigkeit einer internationalen Zusammenarbeit auf diesem Gebiet.

 

Vollständigen Text als Word (.rtf) herunterladen

Nach oben

Dänisches Aussenministerium vom Abrüstungsprogramm Green Cross Schweiz überzeugt

20.08.2002

 

Anfangs August 2002 entschied sich das Dänische Aussenministerium dafür, die Informations- und Vermittlungstätigkeit von Green Cross Schweiz in Russland zur Förderung der Chemiewaffenabrüstung zu unterstützen und die Finanzen für den Betrieb von drei weiteren Informationsbüros bereitzustellen. Zur selben Zeit beschloss auch das Britische Verteidigungsministerium seine Unterstützung der Green-Cross-Aktivitäten fortzusetzen. Damit erweitert sich das Green-Cross-Netzwerk an lokalen und regionalen Informationsbüros in Russland auf zehn.

 

Vollständigen Text als Word (.rtf) herunterladen

Nach oben

Fünfter Internationaler Jugendwettbewerb “Rio + 10: Mein Bild dieser Erde”:

31.07.2002

 

Gewinnerin des diesjährigen Jugendwettbewerbs “Rio+10: Mein Bild dieser Erde” ist Melanie Reut. Sie ist zehn Jahre alt und kommt aus Mauren Thurgau.

 

Vollständigen Text als Word (.rtf) herunterladen

Nach oben

Green Cross Schweiz steigerte Spendenvolumen auf CHF 5,7 Mio.

22.05.2002

 

Die Umweltorganisation Green Cross Schweiz erreichte im Geschäftsjahr 2001 ein Spendenvolumen von CHF 5.7 Mio. zur Umsetzung der Programme Abrüstung und Sozialmedizin in Osteuropa und Vietnam. Damit verzeichnet die Stiftung gegenüber dem Vorjahr mit CHF 4,3 Mio. Einnahmen eine Steigerung von 33 Prozent.

 

Vollständigen Text als Word.rtf herunterladen

Nach oben

Tschernobyl: Langzeitfolgen radioaktiver Verstrahlung nicht abschätzbar

24.04.2002

 

Am 26. April 2002 jährt sich die Atomkatastrophe von Tschernobyl zum 16. Mal. Wie eine kürzlich veröffentlichte Uno-Studie über die Konsequenzen der Explosion des Kernkraftwerks Tschernobyl belegt, sind die Folgen für die Bevölkerung aus den drei betroffenen Ländern Ukraine, Weissrussland und Russland in keiner Weise überwunden. Obwohl gemäss der Studie die betroffenen Länder grosse Anstrengungen zur Bewältigung der Katastrophe unternommen haben, befindet sich ein Teil der Bevölkerung weiterhin in desolaten Situationen. Viele Probleme wie mangelnde medizinische Versorgung, sozialer Zerfall und Abwanderung von Fachkräften sowie die schlechte Wirtschaftslage sind nicht allein auf den Tschernobyl-Unfall zurückzuführen. Dennoch ist es laut der Uno-Studie Tatsache, dass der Unfall die Probleme markant verschärft hat und nach wie vor unklar ist, welche Langzeitfolgen die radioaktive Verstrahlung noch bewirken wird.

 

Vollständigen Text als Word (.rtf) herunterladen

Nach oben

Mitmachen beim Wettbewerb «Rio + 10: Bilder dieser Erde»

12.02.2002

 

Kinder und Jugendliche sind aufgerufen am internationalen Jugendwettbewerb von Green Cross Youth zum Thema "Rio+10: Bilder dieser Erde" mitzumachen. Und so gehts: Arbeiten nicht grösser als 50 x 70 cm, versehen mit Name, Adresse und Alter, bis am 30. April 2002 an Green Cross Schweiz, Postfach, 8036 Zürich, einschicken. Rund ums Thema "Rio + 10: Bilder dieser Erde" können dies Zeichnungen, Bilder, Collagen, Fotografien oder animierte Websites sein. Zu gewinnen gibts als Hauptpreis 600 Schweizer Franken zur Realisierung eines ökologischen Projekts.

 

Vollständigen Text als Word (.rtf) herunterladen

Nach oben

Green Cross
Schweiz | Suisse | Svizzera
Heinrichstrasse 241
8005 Zürich
Tel. +41 (0)43 499 13 13
Fax +41 (0)43 499 13 14
info@greencross.ch

Spendenkonto Green Cross Schweiz:
PC 80-576-7
IBAN CH02 0900 0000 8000 0576 7