News / Info EN

10.12.2019

Einigung mit Ex-Geschäftsleiterin Nathalie Gysi

Green Cross Schweiz und Nathalie Gysi haben ihre Differenzen im Zusammenhang mit der Tätigkeit von Nathalie Gysi bei Green Cross Schweiz beigelegt. In der Folge ist Green Cross Schweiz an der Fortführung eines Strafverfahrens wegen ungetreuer Geschäftsbesorgung nicht mehr interessiert und hat eine Desinteresseerklärung abgegeben.

 

Es werden keine weiteren Kommentare abgegeben.

03.06.2019

Verzicht auf Gütesiegel der ZEWO

Green Cross Schweiz hat in Absprache mit ZEWO entschieden, das Gütesiegel auf den 01.06.2019 zurückzugeben. Im Jahr 2018 musste Green Cross ausserordentliche und teilweise periodenfremde Aufwände verbuchen. Damit konnten 2018 nicht alle Bedingungen der ZEWO eingehalten werden – insbesondere konnte kein Abschluss nach Swiss GAAP FER 21 erstellt werden. Der Stiftungsrat von Green Cross Schweiz wird im Jahre 2020 eine Neubeurteilung vornehmen und gegebenenfalls das Gütesiegel neu beantragen.

 

Stiftungsrat Green Cross Schweiz

08.04.2019

2019 als Jahr der Konsolidierung

Green Cross Schweiz wird sich 2019 auf seine sozialmedizinischen Kernprojekte konzentrieren. Konkret plant Green Cross Schweiz den Schwerpunkt auf die Sozialmedizin-Projekte in den Stammländern Russland, Weissrussland, Ukraine und Vietnam zu legen. Diese Projekte bildeten bisher schon und weiterhin den Kern der Tätigkeit von Green Cross Schweiz.

 

Der Stiftungsrat hat letzte Woche die revidierte Jahresrechnung 2018 präsentiert und gegenüber den Medien Informationen zum schwierigen zweiten Halbjahr 2018 bekannt gegeben.

 

Green Cross Schweiz steht heute wieder auf einem Fundament, das Green Cross optimistisch in die Zukunft blicken lässt. Das laufende Jahr 2019 betrachten wir als Jahr der Konsolidierung auf tiefem Niveau und des Aufbaus, um ab 2020 wieder organisch wachsen zu können.

 

Ende August 2018 musste der Stiftungsrat feststellen, dass die Bilanz und Erfolgsrechnung mutmasslich über Jahre massiv verfälscht worden sind und die Liquidität akut gefährdet war.

Green Cross Schweiz hat über Jahre mehr Geld für Projekte ausgegeben und Partnern für Projektausführungen zur Verfügung gestellt, als an Spenden eingegangen sind. Die Spenden waren zudem in den letzten Jahren leicht rückläufig. Dies führte dazu, dass Ende 2018 die freien Mittel fast vollständig aufgebraucht waren.

Der Stiftungsrat hat ab September 2018 alle notwendigen Massnahmen ergriffen, um die Lage zu stabilisieren und die Finanzsituation wieder ausgeglichen zu gestalten.  Die Restrukturierungen sind bis Ende April 2019 weitgehend abgeschlossen.

 

Stiftungsrat Green Cross Schweiz

29.08.2018

Information

CH-Zurich – 29 August 2018 – The Board of Trustees of the non-governmental and environmental organization Green Cross Switzerland and the Executive Director Nathalie Gysi have mutually agreed to end the employment relationship.

 

The Board of Trustees thanks Mrs. Gysi for her longstanding commitment to Green Cross Switzerland and wishes her all the best for her professional and personal future.

 

Download the full text in PDF (.pdf)

07.08.2018

Donations for Green Cross Switzerland raised to CHF 14.4 millions

25.07.2018

Theater performance on the Earth Charter in Uster, Winterthur, Zurich, Bern, Wimmis and Thun

05.07.2018

Draft treaty for a weapons of mass destruction free zone in the Middle East welcomed

CH-Zurich – 5 July 2018 – At the invitation of Green Cross Switzerland, a round table was held in Zurich from 2 to 4 July 2018 regarding a weapons of mass destruction free zone in the Middle East. Approximately 40 delegates from the Middle East, Australia, Canada, France, Great Britain, Russia, Sweden, USA and Switzerland discussed the course of action to promote a weapons of mass destruction free zone in the Middle East. According to Stephan Robinson, Unit Manager (Water, Legacy), Green Cross Switzerland, and Sharon Dolev, Head of the Israeli Disarmament Movement (IDM), the outcome of the closed meeting has paved the way to introduce initial steps towards a weapons of mass destruction free zone in the Middle East.

 

Download the full text in PDF (.pdf)

 

Treaty – Weapons of Mass Destruction Free Zone in the Middle East – June 2018

13.06.2018

6.4 million people are at risk from exposure from uranium mines

CH-Zurich – 13 June 2018 – Based on the results of the study, Green Cross Switzerland is requesting the corporate groups involved in uranium mining in Africa, Australia, Canada and the USA to properly shut down their uranium mining sites according to the polluter-pays principle to ensure that no further decontamination is necessary within the next 1000 years. The professional decontamination and closing of uranium mining sites in the countries of Central Asia requires the support of the international community, as these countries do not have the necessary resources at their disposal.

 

Download the full text in PDF (.pdf)

20.11.2017

Green Cross projects in Ghana and Burkina Faso involve mercury reduction in artisanal gold mining

14.09.2017

Conventional and chemical munitions must be recovered from the seas

CH-Zurich – 14 September 2017 – After World War II, the allied forces (the USA, the United Kingdom, France and the Soviet Union) took over a total of approximately 300,000 tons of chemical weapons unused by Germany. Thirty-nine percent of these included yperite (mustard gas), 18 percent tabun (a neurotoxin), 11 percent teargas and 9 percent phosgene. At the Potsdam Conference, the allied powers decided to drop these agents of chemical warfare into the Atlantic Ocean at a depth of more than 1000 meters. Regrettably, not all of the parties complied with the agreement, and it is now known that these chemical munitions were dumped in the North and Baltic Seas and in the Mediterranean, some of them at a depth of no more than ten meters. According to the Russian scientist Alexander Korotenko, the chemicals are expected to leak into the sea between 2020 and 2060 because the containers are corroding. If they were released, 16 percent of the chemical substances would suffice to eradicate any form of life in the Baltic Sea.

 

Download the full text in PDF (.pdf)

Green Cross
Schweiz | Suisse | Svizzera
Mühlebachstrasse 32
Postfach 769
8024 Zürich
Tel. +41 (0)43 499 13 23
info@greencross.ch

Spendenkonto Green Cross Schweiz:
PC 80-576-7
IBAN CH02 0900 0000 8000 0576 7