Studie Uranminen

Studie Uranminen

6,4 Millionen Menschen sind von der Strahlenbelastung durch Uranminen betroffen. Dies ist das Resultat einer ersten Studie über die gesundheitlichen Auswirkungen von Uranminenstandorten. Die Studie entstand auf Initiative von Green Cross Schweiz in Zusammenarbeit mit Prof. Jonathan Samet, Dekan der Colorado School of Public Health, USA. Basierend auf den Studienresultaten fordert Green Cross Schweiz, die in Afrika, Australien, Kanada und in den USA tätigen Uranminenkonzerne auf, ihre Uranminenstandorte nach dem Verursacherprinzip ordnungsgemäss zu schliessen.

 

Die detaillierte Studie in Englisch kann hier heruntergeladen werden.

 

Uranminen Report 2018 (665 KB)

 

Das Green-Cross-Dinner am 5.6.2018 war der Kontamination durch Uranminenstandorte gewidmet. Gastredner Chief Oren Lyons Jr., spirituelles Stammesoberhaupt des Schildkröten-Clans der Irokesen-Konföderation, legt in einer eindrücklichen Rede die Sicht der indigenen Völker dar.

 

Link Video:

 

Oren Lyons
The importance of peace and being a part of nature
(2.76 GB)

Studienreise

12. November bis 23. November 2017 – Wir zeigen Ihnen während 12 Tagen die Höhepunkte Vietnams von Norden nach Süden mit Reisebegleitung durch Maria Vitagliano, Leiterin des Programms Sozialmedizin bei Green Cross Schweiz.

Neuste Medienmitteilung

  • Green Cross Schweiz steigerte Spendeneinnahmen auf CHF 14,4 Millionen
    CH-Zürich – 7. August 2018 – Die Nichtregierungs- und Umweltorganisation Green Cross Schweiz verzeichnet im Geschäftsjahr 2017 ein Spendenvolumen von CHF 14,4 Millionen. Damit steigerte die Umweltorganisation die Einnahmen gegenüber dem Vorjahr mit CHF 13,4 Millionen um 7 […] →

Green Cross
Schweiz | Suisse | Svizzera
Heinrichstrasse 241
8005 Zürich
Tel. +41 (0)43 499 13 13
Fax +41 (0)43 499 13 14
info@greencross.ch

Spendenkonto Green Cross Schweiz:
PC 80-576-7
IBAN CH02 0900 0000 8000 0576 7